Ica – Paracas – La Centinela, unsere letzten Stopps

30. Dez

Huacachina, Ica, Peru

unser Track:

Wir übernachteten im populären Wüstenort Ica, umgeben von Sanddünen.

Ica, Peru
Blick von unserem Hotel Villa Jazmin auf die Dünen

Da wir die Weite und Einsamkeit von Tanaca bereits genießen dürften, hatten wir keine großen Erwartungen an Ica. Uns war klar, dass uns hier das organisierte Event erwartete und Ica wenig Raum für individuelle Touren bietet. Einzig auf das Museo Regional de Ica Adolfo Bermúdez Jenkins waren wir wirklich neugierig. Es zeigt Schätze von mehr als 3 Jahrtausenden.

Museo Regional de Ica, Ica, Peru
Mumie im Museo Regional de Ica
Museo Regional de Ica, Ica, Peru
typisch in die Länge verformter Schädel, als Zeichen von hohem Status
Museo Regional de Ica, Ica, Peru
Gewebtes aus der Paracas-Kultur

Museo Regional de Ica, Ica, Peru

Wir suchten dann etwas außerhalb von Ica nach Möglichkeiten die Dünenlandschaft auf 4 Rädern und ohne Publikum zu erkunden. Kaum hattern wir Ica verlassen, wussten wir wo der Müll abgelagert wurde. Den reichen Vierteln von Ica folgen hier trostlose Arbeitersiedlungen.

Huacachina, Ica. Peru
Müll säumt die Straße von Ica in Richtung Küste

Huacachina, Ica, Peru

Huacachina, Ica. Peru

 Ica, Peru

Huacachina, Ica. Peru

Wer mit einem Sandbuggy die Dünen kennenlernen möchte, findet in Huacachina, wenige Kilometer von Ica, sein Glück. Am Steuer sitzt der bezahlte Fahrer, Selbsterkundung ist nicht angesagt. Wer möchte, der kann dann wenigstens mit einem Sandboard allein einen dafür bestimmten Hang herunterboarden. Wem´s gefällt….

Jedoch: Wer mit dem eigenen 4X4 Auto unterwegs ist, der kann hier kostenfrei auf eigene Faust die Dünen erkunden!

Sandbuggy, Huacachina, Ica. Peru
Sandbuggy in Huacachina

Das Nationalreservat Paracas: Flamingos, Küste, alte Kultur und ganz sicher einen Abstecher wert

Nationalreservat Paracas, Peru

Wer die ganze Halbinsel erkunden möchte, sollte einen Tag hierfür einplanen. Wir hatten nur ein paar Stunden zur Verfügung und genossen diese u. A. im Museo de Sitio Julio C. Tello, das vor allem durch die in dieser Gegend gefundenen Mumienbündel bekannt ist. Die dafür verantwortliche Paracas-Kultur erlebte ihre Blüte etwa von 1300 v. Chr. bis 200 n. Chr. .

Museo de Sitio, Nationalreservat Paracas, Peru
imposantes Gebäude des Museo de Sitio. Der Architektur der Kultur der Paracas nachempfunden

Museo de Sitio, Nationalreservat Paracas, Peru

Museo de Sitio, Nationalreservat Paracas, Peru
Mumienbündel, Museo de Sitio
Museo de Sitio, Nationalreservat Paracas, Peru
Schädel mit operativer Öffnung. Das Knochenwachstum am Rand der Öffnung zeugt von einem mehrmonatigen Überleben des Patienten.
Museo de Sitio, Nationalreservat Paracas, Peru
Die berühmten Flamingos von Paracas. Die rot-weiße Fahne Perus verdankt ihnen ihre Farbgebung

La Centinela – eines der seltenen Orte, an denen die Inkas mit dem einheimischen Volk friedlich kooperierte

La Centinela, Chincha Alta, Peru
Hauca La Centinela

La Centinela, Chincha Alta, Peru

La Centinela, Chincha Alta, Peru

Hauca La Centinela war ursprünglich der Königssitz des Volkes der Chincha. Als die Inkas die meisten anderen Völker Südamerikas blutig zur Knechtschaft zwang, verlief die Konfrontation mit dem Volk der Chincha offensichtlich friedlich. Die Inkas bauten ihren eigenen Herrschersitz in La Centinela nur wenige Meter neben dem der Chinchas und kooperierten fortan friedlich miteinander.

La Centinela, Chincha Alta, Peru
die Gebäude der Inkas besitzen eine deutlich kleinere Ziegelgröße

La Centinela, Chincha Alta, Peru

La Centinela, Chincha Alta, Peru

Die archäologische Stätte La Centinela bietet auch ein kleines Museum und eine persönliche, fast schon familiäre Führung durch deren Räumlichkeiten. Wir merkten bald, Besucher finden nur sehr selten den Weg zu diesem doch recht eindrucksvollen Relikt der vorkolumbianischen Epochen.

La Centinela, Chincha Alta, Peru
weich gebetteter Schädel im Museo La Centinela

Museo, La Centinela, Chincha Alta, Peru

La Centinela, Chincha Alta, Peru

Birgit Knoblauch, La Centinela, Chincha Alta, Peru
Räumlichkeiten der Chincha-Kultur
La Centinela, Chincha Alta, Peru
Blick vom Herrschersitz des Volkes der Chincha

La Centinela, Chincha Alta, Peru

Chincha Alta, Zentrum afroperuanischer Tänze und des guten Weines

Chincha Alta, Peru

Chincha Alta, unweit von Huaca La Centinela, war dann unser Übernachtungsziel. Eine etwas turbulente Stadt, durchschnitten von der Panamericana Sur und bekannt durch sein großes Weinangebot und natürlich dem Original Pisco (Traubenlikör).

Chincha Alta, Peru
das schöne Ambiente unseres Hotels La Carnaval eingebettet….
Chincha Alta, Peru
…in das wirkliche Chincha Alta.

Klicke auf ein Foto, um die Bilder-Galerie zu starten:

« 2 von 3 »

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.