Oxapampa – gegründet von Siedlern aus Deutschland und Tirol

Sa, 17. Dez

Am 30. August 1891 wurde die Kolonie um Oxapampa gegründet

Doch bis dahin war es ein langer und harter Weg für die neuen Siedler.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru
Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa

Demian Schütz von Holzhausen hatte mit dem damaligen peruanischen Präsidenten Ramón Castilla einen Vertrag zur Kolonisation des zentralen Tieflandes Perus ausgehandelt.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Unter Führung des Priesters Joseph Egg machten sich dann 1857 200 Tiroler und 100 Deutsche auf den Weg nach Peru. Nach einer mehrmonatigen Reise mit dem Schiff mussten die Migranten feststellen, dass keine Straße vom Hochland nach Pozuzo, das vereinbarte Ziel, existierte. Nach einer äußerst schwierigen Andenüberquerung kamen 1889 170 Kolonisten in Pozuzo an. Es stellte sich allerdings heraus, dass das enge Tal um Pozuzo nur schwer zu bewirtschaften war. Zudem war das tropische Klima eine Herausforderung. Eine Gruppe mehrheitlich deutscher Siedler beschloss daher nach neuen Gebieten mit besseren Bedingungen zu suchen. Sie fanden das heutige Oxapampa und gründeten die neue Kolonie.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Rio Paucartambo, Peru
Wasserkraftwerk im Tal des Rio Paucartambo

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Heute ist Oxapampa die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz

Es liegt auf 1800 m Höhe, im Gebiet Yunga.  Rund ein Drittel der knapp 13000 Einwohner_innen sollen Nachfahren der einstigen Gründungssiedler sein. So erinnern auch zahlreiche „typische“ Holzhäuser und die Namensgebung vieler Straßen und Pensionen an das deutsch-österreichische Erbe.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Bis 1943 war Oxapampa isoliert, umgeben von üppigen Wäldern. Doch die dann erbaute Straße, ausgehend von La Merced, machte einen Transport des begehrten Holzes möglich und verwandelte das Gebiet um Oxapampa zu einem der größten Holzlieferanten Perus. Nachdem die nutzbaren Wälder abgeholzt waren, wurde das Gebiet interessant für die Ölforderung, die weitere massive Umweltschäden und darüber hinaus Unruhen mit den Stammesgruppen der Yanesha und Ashaninca nach sich zog.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Am Morgen waren wir froh das Hotel zu verlassen. Wir hatten die Nacht über Kleidung und Handtücher auf die Betten gelegt, um ein wenig Hygiene herzustellen. Am Ortsende von Huachón wurde bereits am frühen Morgen ein Lama neben der Straße zerstückelt. Wohl das Festessen fürs Wochenende.

Huachón, Anden, Peru
Das vom Fell befreite Lama wird mit einer Handsäge zerteilt

Der weite Weg nach Oxapampa

Wir machten uns auf Richtung Oxapampa. Doch mit der richtigen Richtung hatten wir so unsere Probleme.

Quer über die Cordillera Huaguruncho. Fahrt durch die Gemeinde Quiparacra:

Da das Kartenmaterial, ob digital oder print für diese Gegend recht dürftig und unzureichend ist, standen wir bei jeder Abzweigung oder Weggabelung vor einer Entscheidung mit 50/50 Wahrscheinlichkeit.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru
Nach dem Passieren von etwas steinigen Stellen, stellte sich auch dieser Weg im Nachhinein als falsch heraus

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Ohne die Hilfe der Einheimischen würden wir immer noch in dieser Gegend rumirren.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru
Ein Mann führt eine kleine Schweinsfamilie die Straße entlang

Die Fahrt ging vor allem durch die schöne Schlucht des Rio Paucartambo. Und als endlich ein Hinweisschild den Weg Richtung Oxapampa anzeigte, entpuppte sich dies als Enttäuschung.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru
…leider ging es auch hier nicht nach Oxapampa

Die Straße war verschüttet und nicht passierbar. Eine Anwohnerin meinte, dies passiert jedes Jahr um diese Zeit, aber am Montag (also in zwei Tagen) wird wahrscheinlich geräumt.

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru

Es gab glücklicherweise einen, wenn auch etwas größeren Umweg nach Oxapampa. Und endlich, das Ortsschild, wir waren da!

Yunga-Höhenzone zwischen Huachón und Oxapampa, Peru
….endlich in Oxapampa

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.