Ankunft in Bogotá – mit Zika im Gepäck

03. November, es geht los.

Wir starten am Flughafen La Aurora, Guatemala, unserem derzeitigen Heimatort.

Fliegende Banane (Boing-Vertol CH-47 Chinook) auf dem Flughafengelände.img_0285-b
Fliegende Banane (Boing-Vertol CH-47 Chinook) auf dem Flughafengelände.

Neu im Flughafengebäude ist, das der Duty Free Shop La Riviera, nachdem er im Mai wegen Gefangennahme seines Besitzers geschlossen wurde, endlich geräumt wird.

La Riviera
Beschlagnahmung der Ware bei La Riviera

Es war eines von vielen Geschäften in Guatemala, die von der Drogenmafia allein zur Geldwäsche betrieben werden.

Der Flug nach Bogotá mit Avianca dauerte lediglich gute 3 Stunden. Der Service war in Ordnung, alles war gut nur ich nicht. Mäßiges Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Übelkeit – ich ahnte schon was los war, behielt es aber vorerst für mich. Dann kam die Landung und das von mir ersehnte Bett schien ganz nahe. War aber in Wirklichkeit noch ganz weit weg.

Ankunft in Bogotá

Der Flughafen El Dorado International, Bogotá wird seit 2014 in 4 Phasen umgebaut, die letzte Phase, die u.a. die Erweiterung der Parkpositionen von 27 auf 54 vorsieht wird voraussichtlich Mitte 2017 beendet sein.

Nun ist aber November 2016, die Parkpositionen sind noch nicht erweitert und die Unterkapazität zeigt sich in einer Warteschlange von x Fliegern. Unser Flieger ist hierbei erstmal x+1. Er landete pünktlich um 20:50. Um 21:40 wurde dann endlich eine Flugzeugtreppe angerollt und wir konnten in einen Bus umsteigen. Nach 2 Terminalumrundungen, war dann auch der Halteplatz vor der Ankunftshalle frei.

img_0295-bDie Warteschlange, die uns hier erwartete, übertraf sogar die dafür bekannten Flughäfen in der USA um einiges. Laut unseren Unterlagen schließt das Avis Büro am Flughafen, bei dem unser Mietauto wartet, um 23 Uhr. Gegen 23:30 standen wir endlich am geschlossenen Avis-Stand. Mehr als 2,5 h nach der Landung.

Wer am Flughafen Bogotá ein Taxi braucht, bucht und bezahlt dies bequem an einem Taxi-Ticket stand, der sich direkt neben der Ausgangstür befindet. Das erhaltene Voucher gibt man anschließend dem zugewiesenen Taxifahrer. Klare Taxigebühren und Sicherheit sind somit gegeben.

Zika im Gepäck

Wir buchten im Hotel Le Manoir 3 Nächte um genug Zeit zu haben die Stadt und Umgebung kennen zu lernen.
Im Hotelzimmer angekommen bestätigte sich das was ich bereits während des Fluges vermutete: Zusätzlich zu den bereits genannten Symptomen: ein Ausschlag im oberen Körperbereich – eine Zika-Infektion (da ich bereits Dengue als Erstinfektion hatte und eine Zweitinfektion heftigere Symptome birgt, kann ich Dengue, das ähnliche Symptome aufweist ausschließen).

Touristen, die nach Kolumbien kommen, haben meist Angst Zika mit nach Hause zu bringen, ich bring es nach Kolumbien.

Ich tu mein Möglichstes und lass jetzt keine Tigermücke an mich ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.