Nationalreservat Salinas und Aguada Blanca – ein Besuch bei den Alpakas

27. Dez.

Puno, Anden, Peru
T1 VW Bus in Puno

Unser erstes Etappenziel an diesem Tag war das Naturreservat Salinas y Aguada Blanca. Es erstreckt sich über 366 936 Hektar und liegt in den Provinzen Arequipa und Caylloma der Departamentos Arequipa und Moqugua, westlich des Titicacasees.

Straße bei Cabanillas, Peru
Ruta 122 zwischen Puno und Cabanillas
Laguna Lagunillas, Anden, Peru
Greifvogelpaar am Straßenrand

Auf dieser Andenhochebene von rund 4300 m Höhe leben Vikunjas, Lamas, Guanakos und vor allem die so unbeschreiblich ulkig-süß anmutenden Alpakas.

Alpaka, Anden, Peru
Alpakas in den Anden Perus auf 4330 m Höhe

Unser Track an diesem Tag:

Laguna Lagunillas, ein idyllisch gelegener See auf 4440 m Höhe

Über die sehr gut ausgebaute Carretera Interoceanica (PE-34A) ging die Fahrt vorbei an der Laguna Lagunillas.

Laguna Lagunillas, Anden, Peru
Laguna Lagunillas

Auf einer Anhöhe mussten wir aufgrund meines vorangegangenen Kaffeekonsums einen kurzen Stopp einlegen. Auf dem Parkplatz waren Waren für die Tourist_innen ausgelegt. Neben einem Stand saßen zwei Frauen, wobei eine Frau gerade dabei war, der anderen die Läuse aus ihrer Haarpracht zu entfernen. Als sie mich sah, stand sie auf und kam auf mich zu. Sie war offensichtlich auch für den Toilettenbereich zuständig.

Laguna Lagunillas, Anden, Peru
Typisch für die öffentlichen Toiletten der ländlichen Gegenden von Peru und Bolivien: Das Wasser für die Toilettenspülung wird aus einer großen Regentonne geschöpft

Einige Tage zuvor, in einem kleinen Straßenrestaurant entfernte die Bedienung unweit unseres Tisches, zwischen Auftischen und Geschirrabräumen, ihrer Tochter die Läuse. Beiden Frauen wünschte ich, sie besäßen einen Läusekamm, die sind nicht nur bedeutend effizienter sondern auch etwas hygienischer.

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Parkplatz oberhalb des Sees

In Imata verpassten wir die erwartete Abzweigung nach links, die zum Naturreservat Salinas y Aguata Blanca führen sollte. Ein Tipp: Bereits kurz hinter dem Ortseingang hinter der Brücke führt eine unscheinbare Straße in steilem Winkel nach links. Das ist die richtige und wohl auch einzige Abzweigung auf der Interoceanica die zum Naturreservat führt, es sei denn man möchte unbedingt über Arequipa fahren.

Die Strecke zeigte uns stattdessen Ausblicke auf die Vulkane der Umgebung und auch den Stolz der Region – die relativ neue Zementfabrik in Yura.

Patahuasi, Anden, Peru
bei Patahuasi mit Blick auf den Vulkan Chachani
Yura, Anden, Peru
Zementfabrik in Yura nahe Arequipa
Interoceanica, Anden, Peru
Interoceanica

Wir wollten sicher nicht den Umweg über Arequipa fahren, aber da die Suche nach einer Querung zu den Salzseen vergeblich war, kamen wir dann doch in den Genuss einen, wenn auch kleinen Blick auf diese doch recht bekannte und beliebte Stadt zu werfen.

Arequipa, Anden, Peru
Arequipa

Arequipa, Anden, Peru

Arequipa, Anden, Peru
Müllberge säumen den Straßenrand hinter dem Ortsausgang von Arequipa

Arequipa war für uns einfach nur eine Stadt, die wir möglichst schnell durchfahren wollten. Hinter Arequipa ging es weiter durch Chiguata nach Osten über die 34C Richtung Salinas Huito.

Doch schon bald machte sich ein immer dichter werdender Nebel breit, streckenweise konnten wir nur noch im wenige-Meter-Bereich sehen. Schade, die Straße hätte Spaß gemacht.

Salinas Huito, Anden, Peru
auf dem Weg zur Salinas Huito
Salinas Huito, Anden, Peru
Einspuriger Tunnel und die Hoffnung, dass kein Gegenverkehr uns überraschen wird.

Salinas Huito, Anden, Peru

Die Salzseen selbst waren für uns dann doch ein wenig enttäuschend: Mehr Matsch als Salz und das typische weiße tiefe Glitzern fehlte.

Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca, Anden, Peru

Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca, Anden, Peru

Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca, Anden, Peru

Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca, Anden, Peru
Salzhügel in der Abbauzone
Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca, Anden, Peru
Salzkristalle, die den Boden überziehen

Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca, Anden, Peru

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Schön war die Einsamkeit und die Erkenntnis, dass in dieser unwirtlichen Welt doch einige Tiere ein gutes Auskommen haben.

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Andengans (Chloephaga melanoptera)
Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Lamas
Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Vikunja (Vicugna vicugna)

Am meisten ans Herz gewachsen sind uns dabei die Alpaka Kamele. Wie die anderen Kamelarten finden sie hier, am Rande der Salzseen, frisches Grün. Eine Abwechslung zu dem harten und nur schwer verdaulichem Ichu-Gras. Die Alpakas sind ruhige und friedliche Tiere, die kaum einmal Scheue zeigen.

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Alpaka (Vicugna pacos)

Alpaka (Vicugna pacos), Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Alpaka (Vicugna pacos), Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Alpaka (Vicugna pacos), Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Wohnstätte der Salzarbeiter, Salina Huito

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Alpakafelle vor einem einsamen Haus/Restaurant auf 4338 m Höhe an der PE-34C, nordlich Atiniani (16°15’00“S und 71°03’17“W)

Die Fahrt ging nun in einem Rundweg zurück nach Imata und dann weiter Richtung Chivay, als Ausgangsort zum Cañon de Colca:

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Peruanische Hasenmaus (Lagidium peruanum), gehört zur Gatung der Chinchillas. Für uns sind es die Wolpertinger der Anden.
Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
Peruanische Hasenmaus (Lagidium peruanum) auf 4540 m Höhe
Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
PE-117 Richtung Imata
Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru
betende Maria

Naturreservat Salinas und Aguada Blanca, Anden, Peru

Klicke auf ein Foto um die Bilder-Gallery zu starten:

« 1 von 3 »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.